Herausforderungen bei der Auswahl von Coaches

Da das Berufsbild des Coaches nicht geschützt ist, kann sich jedermann eine Visitenkarte drucken lassen und sich als Coach bezeichnen. Sucht man beispielsweise bei Xing nach „Coach“, werden aktuell über 165.000 Treffer angezeigt. Erweitert man die Suche um das Schlagwort „systemischer Coach“, reduziert sich die Anzahl der Treffer auf ca. 18.000 Personen.

Woher kommt dieser große Unterschied und was machen die anderen 147.000 Coaches?


Dokumente im SharePoint effektiv verwalten

Chaos auf dem File-Server? Ihre Mitarbeitenden suchen den aktuellen Excel Maßnahmenplan und finden die Kopie einer Kopie. Niemand ist sich wirklich sicher, die aktuelle Version gefunden zu haben. „Dann nehme doch die Datei, die ich Dir zugemailt habe!“ … und wo lege ich diese dann ab?

Kommt Ihnen das vertraut vor?

Ich kannte das von meinen eigenen Schulungsunterlagen. Obwohl ich diese alleine verwaltet habe, stellten mich meine File-Server Strukturen mit wachsender Menge an Dateien immer häufiger vor frustrierende Suchaufgaben.

Jetzt nutze ich SharePoint

SharePoint ist mehr als nur ein File-Server Ersatz!

Seit der Version 2010 ist der SharePoint, trotz typischer Microsoft-Krankheiten, ein hilfreiches Werkzeug. Im Kontext von Qualitätsmanagementsystemen drängt sich der Einsatz von SharePoint förmlich auf. QM-Beauftragte wünschen sich ein Werkzeug, um Informationen nachvollziehbar zu verteilen und die Möglichkeit zur Kollaboration, der interaktiven Zusammenarbeit innerhalb digitaler Plattformen.


ISO 9002:2020 – Kaufen oder sparen?

ISO9001

Ich habe mir die ISO 9002 in der deutschen Übersetzung vom August 2020 durchgelesen. Hier beschreibe ich meinen Eindruck zu dieser technischen Spezifikation.

Nach der Veröffentlichung der ISO 9001 im Jahr 2015 gab es, wie bei fast jedem Normupdate, einige Irritationen. Es hat knapp ein Jahr gedauert, bis den Organisationen (und Auditor*innen) klar geworden ist, dass z.B. kein formelles Risiko- oder Wissensmanagement gefordert ist. Der Anhang der ISO 9001 und weiter Veröffentlichungen auf der Website der iso.org haben geholfen, die umständlichen Formulierungen Normanforderungen in eine gesunde Praxis zu überführen.

Genau zu diesem Zeitpunkt (ein Jahr zu spät) erschien die ISO 9002:2016 , ein Leitfaden zur Umsetzung der Anforderungen aus der ISO 9001. Dieser Leitfaden wurde zu der Zeit lediglich auf Englisch veröffentlicht. Es hat 3 weitere Jahre gedauert, bis die deutschsprachige Übersetzung der ISO9002 im August 2020 erschienen ist (ISO/TS 9002:2020).

Beim Lesen des Leitfadens habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, was diese Norm erreichen möchte und für wen sie hilfreich sein könnte.


Prozessoptimierung

Prozessoptimierung verfolgt unterschiedliche Ziele. Neben robusten Prozessen erklingen immer häufiger Forderungen zur Nachhaltigkeit und zur Digitalisierung. Dieser Beitrag soll helfen, den jeweils passenden Fokus zu setzen.

Viel Spaß beim Hören diese Impuls-Blog-Podcast Beitrags.


Wenn Sie Ihr QM-System für sich pflegen …

In der Regel fühlen sich Organisationen von ihren Kunden dazu gezwungen, sich das QM-System nach ISO 9001 zertifizieren zu lassen. Daher wird die Zertifizierung als unliebes Thema möglichst so wegdelegiert, dass es für eine Zertifizierung ausreicht. Den meisten Organisationen ist nicht bewusst, welche Chancen sie hierdurch verschenken.

Ich gebe zu, dass so manches Zertifizierungsaudit nerven kann. Das Zertifizierungsaudit findet jedoch nur einmal jährlich statt. Ihr QM-System sollte jedoch über das ganz Jahr hinweg gelebt werden.

Wenn Sie Ihr QM-System für sich pflegen (und nicht nur für die Zertifizierung), reflektieren Sie die Wirksamkeit Ihrer Regeln. Das kann in geplanten Abständen erfolgen (interne Audits, Managementbewertung, …) und ereignisorientiert ausgelöst werden (Reklamationen, externe Audits, …). Ein Indiz für ein NICHT gelebtes QM-System ist, wenn die z.B. Managementbewertung nur jährlich und zufälligerweise einen Monat vor dem nächsten Zertifizierungsaudit erfolgt. Intern erkennen Sie Scheinsysteme an der Hektik vor Zertifizierungsaudits, wenn zu offenen Maßnahmen irgendetwas noch schnell gemacht werden muss.


Mitarbeitende im Mittelpunkt vom PDCA-Zyklus

Was der PDCA-Zyklus*1 mit menschlichen Bedürfnissen zu tun hat

Die Bedeutung der Befriedigung von Bedürfnissen ist nicht erst seit der nach Abraham Harold Maslow (1908-1970) benannten Bedürfnispyramide bekannt. Durch Arbeit an sich, können bereits wichtige Bedürfnisse befriedigt werden. Hierzu gehören z.B. Akzeptanz, Anerkennung, Beitrag leisten, Effizienz, Entwicklung, Erfolge feiern (z.B. nach jedem 8d-Report), Gemeinschaft, Kollegialität, Kontakt, Struktur, Teamgeist, Unterstützung, Wirksamkeit und Zugehörigkeit.

Werden Mitarbeitende in alle Phasen des PDCA-Zyklus „angemessen“ eingebunden, so werden weitere Bedürfnisse berücksichtigt. Mit der Befriedigung weiterer Bedürfnisse steigen Motivation und Entfaltungsmöglichkeiten, wovon Unternehmen, Mitarbeitende und Kunden profitieren.

Was bedeutet jedoch „angemessen“ bei der Einbindung in den PDCA-Zyklus?

In vielen Organisationen reduziert sich die Mitwirkung der Masse auf das „D“ im PDCA-Zyklus, dem Tun. Es wird erwartet, dass dokumentierte Prozesse bzw. Arbeitsanweisungen ausgeführt werden und bei Fehlverhalten droht oft Strafe. Im schlimmsten Fall werden interne Audits als „C“ des PDCA-Zyklus missbraucht, um lediglich Fehlverhalten zu den Vorgaben aufzudecken.


Unzufriedenheit im Job

Ich habe erschreckend viele Menschen mit „Unzufriedenheit im Job“ kennenlernen dürfen. Da ist es kein Wunder, dass Veranstaltungen und Seminare zu den Themen Selbstfindung bzw. Selbstbestimmung boomen. Dort hören die Teilnehmenden Sprüche wie „tue was Du liebst“ oder „gebe täglich alles, damit Du Deine Träume erreichst“. Diese Seminare lösen selten das grundlegende Problem.

Nach einem berauschenden Edutainment-Abend gehen die Leute beschwingt nach Hause, um am nächsten Werktag wieder in die gewohnte Rolle zu schlüpfen. Im schlimmsten Fall fühlen Sie sich nun sogar noch schlechter, da Sie kurz zuvor an Ihre Träume erinnert wurden und nun plagt Sie das Gewissen, nicht alles dafür getan zu haben.


Ein SCHLAG und FERTIG ?

Kann man Schlagfertigkeit lernen? Das ist eine der häufigsten Fragen an mich.
Die Antwort lautet klar „JA!“

In diesem Podcast erfahren Sie, was ich unter Schlagfertigkeit verstehe und welche 3 Aspekte in Trainings vermittelt werden können.

Wenn Sie an Kommunikationstrainings interessiert sind, senden Sie eine Mail: schlagfertig@joseph-beratung.de


Impuls-Blog ersetzt QM-Blog

Seit Januar 2012 habe ich den QM-Blog unter http://blog.isoman.de regelmäßig mit Beiträgen gefüllt. Ich freue mich über ca. 1.000 Leser*innen pro Monat. An dieser Stelle möchte ich mich für diese Treue und das Interesse an QM-Themen herzlich bedanken.

Warum jetzt die Veränderung?

Zum einen lief der QM-Blog über eine Subdomain, wodurch eine technisch sichere Seite mit SSL-Zertifikat nicht so einfach umzusetzen gewesen wäre. Hierbei geht es um die Sicherheit Ihrer Daten beim Surfen im Internet.

Darüber hinaus beschränkte der Name „QM-Blog“ und die Domain „blog.isoman.de“ den Fokus zu sehr auf das Thema Qualitätsmanagement. Wer mich kennt weiß, dass ich auch als Kommunikationstrainer Seminare anbiete und seit 2014 Führungskräfte ausbilde. Als zertifizierter systemischer Coach und Mediator konnte ich mein Dienstleistungsangebot erweitern und werde nun auch hierzu Impulse geben.


Bleiben Sie in der Corona Zeit gesund und nehmen Sie Rücksicht.

Scroll to Top