ISO 9001:2015 – Was ist neu?

ISO 9001:2015

Kurze Zusammenfassung der Neuerungen der geplanten ISO 9001:2015 gegenüber der bisherigen ISO 9001:2008:

  1. Die Struktur der Norm wurde an die Grundstruktur für Managementsystem-Normen („High Level Structure“) angepasst. Neu sind in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Punkte:
    • Ein neuer Abschnitt zur Bestimmung des „Kontext der Organisation“.
    • Der „risikobasierte Ansatz“ wurde hervorgehoben.
    • Der Sammelbegriff „dokumentierte Information“ ersetzt die bisher bekannten „dokumentierten Verfahren“ und „Aufzeichnungen“.
    • Ein „Qualitätsmanagementhandbuch“ wird nicht mehr gefordert.
  1. Anstelle von „Produkten“ wird nun das Begriffspaar „Produkten und Dienstleistungen“ verwendet.
  2. Die für die ISO 9001:2015 relevanten Begriffe aus der ISO 9000 wurden in die ISO 9001 übernommen.
  3. Der prozessorientierte Ansatz würde gestärkt und neue Anforderungen wurden formuliert.
  4. Im Abschnitt „Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse“ wird der „Beauftragte der obersten Leitung“ nicht mehr ausdrücklich gefordert.
  5. Neue Festlegungen zur Planung und Durchführung von Änderungen am Qualitätsmanagementsystem.
  6. Die Pflichtdokumente wurden stark reduziert. Der Fokus liegt auf Nachweisen.
  7. Ausschlüsse sind nicht mehr erforderlich. Alle im zu definierenden Anwendungsbereich zutreffenden Anforderungen der ISO 9001:2015 sind anzuwenden.
  8. Der Abschnitt „Wissen der Organisation“ ist neu.
  9. Es gibt nun 2 informative Anhänge.

Die hier aufgelisteten Neuerungen basieren auf dem deutschen DIS-Ausgabe vom Juli 2014.

Nach und nach werde ich die einzelnen Neuerungen in meinem Blog erläutern.


Bleiben Sie in der Corona Zeit gesund und nehmen Sie Rücksicht.

Scroll to Top