Dokumentation

Aufbau und Dokumentation von QM-Systemen

Video Blog – Risiken nach ISO 9001:2015

Ich freue mich, dass ich nun meinen ersten Video Blog Eintrag präsentieren darf:

Thema: ISO 9001:2015 – Maßnahmen zu Chancen und Risiken


ISO 9001:2015 – Was ist neu?

ISO 9001:2015

Kurze Zusammenfassung der Neuerungen der geplanten ISO 9001:2015 gegenüber der bisherigen ISO 9001:2008:

  1. Die Struktur der Norm wurde an die Grundstruktur für Managementsystem-Normen („High Level Structure“) angepasst. Neu sind in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Punkte:
    • Ein neuer Abschnitt zur Bestimmung des „Kontext der Organisation“.
    • Der „risikobasierte Ansatz“ wurde hervorgehoben.
    • Der Sammelbegriff „dokumentierte Information“ ersetzt die bisher bekannten „dokumentierten Verfahren“ und „Aufzeichnungen“.
    • Ein „Qualitätsmanagementhandbuch“ wird nicht mehr gefordert.

QM-Handbuch … für wen?

Symbol für Dokumentation„Unsere Mitarbeiter gucken da nie rein“

Für erstaunlich viele Mitarbeiter von zertifizierten Organisationen ist das QM-Handbuch ein Buch mit sieben Siegeln.

Schaut man sich manche Handbücher genauer an, lässt sich sehr schnell nachvollziehen, warum sich die Mitarbeiter nur ungern mit der Dokumentation zum Managementsystem befassen.

Der interessierte Leser stößt oftmals auf

  • wenig intuitive Strukturen (wo finde ich was?),
  • komplex verschachtelte Formulierungen (um allen Eventualitäten und Anforderungen gerecht zu werden),
  • Fachbegriffe, die nicht dem „normalen“ Sprachgebrauch entsprechen (z.B. „Lenkung von Aufzeichnungen“),
  • Dokumente, die optisch abschrecken. …

Warum Excel?

Der QMB (Querulant mit Befugnis) hat oftmals folgende Probleme zu lösen:

  • Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs, Ableitung erforderlicher Qualifizierungsmaßnamen und Bewertung der Wirksamkeit.
  • Verfolgung von Maßnahmen aus Audits (Intern, Kunde, Zertifizierung)
  • Erfassung und Bewertung von Reklamationen und interner Fehlermeldungen, um Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen abzuleiten und diese wiederum zu verfolgen (inkl. Bewertung der Wirksamkeit).
  • Verwaltung von Messmitteln oder wartungspflichtiger Einrichtungen.
  • Analyse sonstiger Daten (Lieferantenbewertung, Kundenzufriedenheitsermittlung, Mitarbeiterbefragung, …).
  • Risikobewertung von Produkten und / oder Prozessen (FMEA).

Als Hilfsmittel zur Erfassung und Verfolgung dieser Themen wird sehr oft Microsoft Excel eingesetzt. Warum?


Bleiben Sie in der Corona Zeit gesund und nehmen Sie Rücksicht.

Scroll to Top