Ressourcen

Management von Personal, Material, Information und Infrastruktur

Interessante Umfrage für eine Master-Thesis

Die sich rasch verändernde Arbeitswelt benötigt Mitarbeitende, die sich entsprechend qualifizieren. Daher ist berufliche Weiterbildung ist ein Thema, dass uns alle betrifft.

Im Zuge seiner Master-Thesis beschäftigt sich Christoph Mück ausführlich mit diesem Thema.
Hierzu benötigt er möglichst viele Teilnehmer*innen für seine Umfrage!

Alle können mitmachen: Mitarbeitende, Personaler*innen, Führungskräfte, …

Bitte schenken Sie Christoph Mück ca. 5 Minuten Ihrer Zeit. Die Umfrage ist anonym.

Ganz nebenbei lösen die Fragen eventuell auch bei Ihnen interessante Impulse aus.


Online- vs. Offline-Seminare

In diesem Beitrag wird die folgende Frage reflektiert:

Können Online-Angebote das klassische Präsenztraining ersetzen?

Bereits vor der Corona-Pandemie nahmen verschiedenste Formen von Online-Weiterbildungsangeboten deutlich zu. Mit der „Zwangsdigitalisierung“ durch Corona wurde dieser Trend verstärkt.

Kurze Erläuterung

Bevor ich dieser Frage nachgehe, möchte ich kurz den Unterschied zwischen Webinaren und Online-Seminaren oder -Trainings erklären, wobei es keine festgeschriebenen Definitionen hierzu gibt.

Online-Seminare oder -Trainings laufen komplett automatisiert ab. Die Teilnehmenden haben keinen direkten Kontakt zu den Dozierenden. Über eine Online-Plattform werden Texte, Bilder, Dateien, Videos oder Audiospuren bereitgestellt. Über Quizze kann das Wissen abgefragt werden, um ab einer bestimmten Punktzahl ein Zertifikat zu erhalten. Teilnehmende können das Seminar in ihrem individuellen Tempo bearbeiten.


SharePoint Checkliste

Viele meiner Kunden setzen den SharePoint von Microsoft ein, um z.B. Dokumente und Maßnahmen für das Managementsystem in einer kollaborativen Umgebung zu verwalten. Insbesondere die Möglichkeit zur Vergabe von Metadaten je Dokument oder Maßnahme bietet unbezahlbare Vorteile gegenüber herkömmlichen Ordnerstrukturen. Darüber hinaus punktet der SharePoint mit der Revisionierung und Archivierung, sowie einem überschaubaren Rechtemanagement.

Wenn sich Unternehmen für die Einführung des SharePoints entschieden haben, ist oft die hausinterne IT gefragt, die notwendigen Installationen zu tätigen und entsprechende Zugangsdaten bereitzustellen. Da es in der Vergangenheit immer wieder zu kleinen Problemen kam, welche die Arbeit vor Ort erschwerten, habe ich eine Checkliste erstellt, die ich hier zum Download anbiete:

Download “SharePoint Checkliste” SharePoint-Checkliste.pdf – 187-mal heruntergeladen – 169 KB

Auf der Vorderseite sind einige Grundüberlegungen und Informationen zusammengefasst und auf der Rückseite befindet sich die Checkliste für Ihre IT-Abteilung.

Sollten Sie Interesse an der Überführung Ihres Managementsystemdokumentation in eine zukunftsfähige Umgebung zu überführen und als integriertes Managementsystem (IMS) den Microsoft SharePoint zu nutzen, sprechen Sie mich gerne an. Ich habe inzwischen einige Systeme im SharePoint aufgebaut und verfüge über wertvolle Erfahrungen. Hierbei geht es nicht nur um die SharePoint Technik, sondern insbesondere darum, was von Mitarbeiter*innen angenommen wird.


Interview zum Thema Schulungen

Im Gespräch mit Andreas Siefen von der VPA in Remscheid teilen wir unsere Gedanken und Ideen zum Thema „Schulung“.

Unter anderem geht es um das Konzept von Kurzschulungen, welches ich seit einigen Jahren erfolgreich in Unternehmen umsetze und ab September 2019 erstmals als offenes Schulungskonzept über die VPA in Remscheid anbiete (www.vpa-gmbh.de).

Viel Spaß beim Hören


Interview mit Nora Varga

In einem Jahr wird Nora Varga ihr Abitur machen. In diesem Interview befrage ich Sie zu Ihren Gedanken über zukünftige Arbeitsplätze und die Vorbereitung durch die Schule. Auch die Erwartungen und Anforderungen an mögliche Arbeitgeber*innen sind ein Thema.


Kompetenz

Fordert die ISO 9001 einen Schulungsplan?

Müssen alle Schulungen dokumentiert und nachweislich bewertet werden?

… na, unsicher geworden?

Dann wünsche ich viel Spaß bei diesem Podcast zum Thema Kompetenz. Hier wird konkret auf die Anforderungen der ISO 9001:2015 eingegangen.


Warum Excel?

Der QMB (Querulant mit Befugnis) hat oftmals folgende Probleme zu lösen:

  • Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs, Ableitung erforderlicher Qualifizierungsmaßnamen und Bewertung der Wirksamkeit.
  • Verfolgung von Maßnahmen aus Audits (Intern, Kunde, Zertifizierung)
  • Erfassung und Bewertung von Reklamationen und interner Fehlermeldungen, um Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen abzuleiten und diese wiederum zu verfolgen (inkl. Bewertung der Wirksamkeit).
  • Verwaltung von Messmitteln oder wartungspflichtiger Einrichtungen.
  • Analyse sonstiger Daten (Lieferantenbewertung, Kundenzufriedenheitsermittlung, Mitarbeiterbefragung, …).
  • Risikobewertung von Produkten und / oder Prozessen (FMEA).

Als Hilfsmittel zur Erfassung und Verfolgung dieser Themen wird sehr oft Microsoft Excel eingesetzt. Warum?


Der geeignete Prozesseigner

Jede Organisation, die nach ISO 9001 zertifiziert ist, hat im Managementsystem sogenannte Verfahren in Form von Ablaufdiagrammen, Flowcharts, Prozessbeschreibungen oder ähnlichem beschrieben. Diese Ablaufbeschreibungen werden in den meisten Fällen von einem Prozessverantwortlichen (Prozesseigner) freigegeben.


Bleiben Sie in der Corona Zeit gesund und nehmen Sie Rücksicht.

Scroll to Top